PRÄSENTATION


Geschichte

Die AVIP wurde im Juni 2015 gegründet, nach der Auflösung von zwei Verbänden, die beschlossen hatten zu fusionieren. Die Walliser Vereinigung der Institutionen für Kinder und Erwachsene mit Schwierigkeiten (AVIEA gegründet 1967) sowie die Walliser Konferenz der Direktoren/innen der Institutionen (CValDi gegründet im Jahr 1981) wurden somit durch eine neuen Dachverband ersetzt.

Tätigkeitsbereich

Die AVIP ist der Dachverband der sechsundzwanzig Walliser Institutionen für Menschen mit Schwierigkeiten.

Die Mitgliedsinstitutionen der AVIP begleiten Menschen mit Behinderungen, gefährdete Jugendliche, sowie Menschen, die in prekären Verhältnissen leben oder von Suchtproblemen betroffen sind.

Einige Ziele

Die AVIP unterstützt die Mitglieder-Institutionen bei der Erfüllung ihres Auftrags zugunsten von Personen mit spezifischen Bedürfnissen sowie deren Umfeld.

Die AVIP ist bemüht, ein qualitativ hochwertiges Dienstleistungsangebot für die Begünstigten der Institutionen sicherzustellen. In diesem Sinne achtet sie ebenfalls auf gute Arbeitsbedingungen für die Mitarbeiter/innen der verschiedenen Vereine und Stiftungen.

 Beziehungen zum Staat Wallis

Die siebenundzwanzig Institutionen sind dem Departement für Gesundheit, Sozialwesen und Kultur und dem Departement für Bildung und Sicherheit unterstellt. Dies bedeutet, dass sie regelmässig mit den kantonalen Dienststellen für Sozialwesen, für die Jugend sowie mit dem Amt für Sonderpädagogik und der Koordinationsstelle für die sozialen Institutionen zusammenarbeiten.

Einige Zahlen

In den Bereichen Behinderung und Sucht bieten die Walliser Institutionen rund 1000 Plätze in Wohnstrukturen, 700 Plätze in Tageszentren und 1000 Plätze in Werkstätten an.

Im Bereich der Jugend stehen den Institutionen etwa 200 spezialisierte Plätze zur Verfügung.

Das Leistungsangebot der Sonderpädagogik betrifft rund 300 Schüler/innen.

Die Mitgliedsinstitutionen der AVIP zählen rund 2000 Vollzeit-Stellen.

 Zusätzliche Informationen?

Sehen Sie sich die Webseiten der Institutionen direkt unter der Rubrik „Mitglieder“ an. Sie können auch das Generalsekretariat kontaktieren, indem Sie auf „Kontakt“ klicken.